• 23.04.2017

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert

Ausländische Frauen bekommen in Deutschland keinen Unterhalt

unterhalt

» Artikel vom

Zum Sachverhalt: Deutscher importiert sich 1990 eine 15 Jahre jüngere Ukrainerin. Die Ehe bleibt kinderlos (so viel Hirn hatte der Mann), sie arbeitet nicht, wird schnellstmöglich deutsche Staatsbürgerin, wird gut zehn Jahre später geschieden. Man streitet jahrelang durch die Instanzen um die Höhe des Unterhalts, den der Mann an sie bezahlen soll.

Sie will Unterhalt nach ehelichem Lebensstandard. Schließlich sei sie durch die ihr mit der Ehe zugewiesene Rolle als Hausfrau darin gehindert worden, sich durch Fortbildung oder Umschulung für den deutschen Arbeitsmarkt zu qualifizieren. So habe sie sich kein eigenes berufliches Standbein in der neuen Heimat schaffen können.

Der BGH verneint, gut zehn Jahre nach dem Scheidungsantrag. Die ehebedingten Nachteile könnten nicht nach den deutschen Lebens- und Einkommensverhältnissen bemessen werden. Schließlich lägen keinerlei Anhaltspunkte dafür vor, dass die Beklagte ohne die Eheschließung die Möglichkeit gehabt hätte, nach Deutschland zu ziehen. Dass die im Ausland absolvierte Berufsausbildung in Deutschland nicht verwertbar sei, könne nicht auf die Ehe zurückgeführt werden. Zudem hätte die Frau nach der Scheidung in die Ukraine zurückkehren und dort wieder als Sekretärin arbeiten können. Dabei wären ihr die während der Ehe erworbenen Deutschkenntnisse von Nutzen.

Dieses Urteil hat höchstrichterlich das BGH ausgeurteilt. Nachzulesen unter BGH, Urteil vom 16.1.2013, Az. XII ZR 39/10

Die rechtlichen Grundlagen für den Unterhaltsausschluß mit einer Auslandsbraut (Zierfisch) sind klar, aber das setzt eine wichtige Bedingung voraus: Die Ehe muss kinderlos sein. Ohne Kind bekommt die Auslandsbraut keinen Unterhalt. Hier kommt ein kleiner medizinischer Eingriff ins Spiel: Die Vasektomie! Die Kosten liegen deutlich unter 500,- € und es gibt kaum Nebenwirkungen. Das ist eine Pflicht für jeden deutschen Mann!

Das Männermagazin hat einige ausländische Vereinigungen besucht und frische Statements dokumentiert. Hier die wichtigsten Aussagen:

Florence, Mitglied eines ugandischen Clans in Köln: „Ich bin froh, dass mir ein Deutscher 2 Kinder gemacht hat und ich dadurch in Deutschland bleiben darf und nie wieder arbeiten muss. Das neue Gesetz ist rassistisch. Wieso bekommen weiße Frauen Unterhalt und kinderlose Negerinnen nun nicht mehr? Immerhin werden viele hübsche Negerinnen durch deutsche Männer verschleppt und dann in der Ehe sexuell mißhandelt. Das ist nicht gerecht!“

Shoji, Philippin, wohnhaft in Münster und auf der Suche nach einem Mann: „Das ist ja voll Scheiße. Eigentlich möchte ich keine Kinder mehr haben, denn ich bin schon über 40 Jahre alt. Der nächste Mann muss mich schwängern. Obwohl ich morgens keinen Sex mag, werde ich es nun machen müssen.“

Nadja aus Moskau: „Zum Glück habe ich einen deutschen Mann noch nicht geheiratet und ich werde mich nun nach einem Holländer oder Belgier umschauen. Deutschland ist eben nicht nazifrei und sie werden immer Ausländer benachteiligen. Es ist nicht fair, dass wir Ausländerinnen nun keinen Unterhalt mehr bekommen. Wir haben es doch verdient.“

Alle Artikel im Archiv lesen - Das Männermagazin

»Geil und dumm

hot

Ich bin ein Trottel von Mann, wie er im Bilderbuch steht. Eine Frau gräbt mich an und ich glaube glatt daran, dass sie mich toll…

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert


Über Leutnant Dino
Impressum