• 25.05.2018

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert

Der ultimative Smartphone-Vergleich

blackberry_q10

» Artikel vom

Ich liege auf meinem Sofa und vor mir auf dem Tisch liegen 3 nagelneue Smartphones: Blackberry Z30, Sony Xperia, Samsung Galaxy S5 und mein Blackberry Q10, das ich selbst benutze. Ein neues Smartphone auszupacken ist wie Weihnachten, also ran an die Geschenke.

Ich schnappe mir das Galaxy S5 und es macht einen guten Eindruck. Der Aluminiumrand sieht hochwertig aus. Optisch ein schönes Smartphone. Ich stecke den Akku rein und starte das S5. Ich kenne bereits das Samsung Note II und komme deshalb mit dem S5 blitzschnell zurecht. Ein tolles Gerät, aber für den täglichen Gebrauch einfach zu groß. Nun sind wir Männer nicht gerade dafür bekannt, immer eine Handtasche mitzuschleppen, außer man leistet sich eine Prada Tasche für 2.000,- €. Doch eine Prada Tasche und das Galaxy S5 passen einfach nicht zusammen. Das Galaxy S5 ist nichts für den Mann, das ist ein Weiber-Smartphone.

Nun ist das Sony Xperia dran. Ein ultraflaches Handy, das wasserdicht und stoßsicher sein soll. Toll! Super! Aber es liegt einfach blöd in der Hand. Ich starte es nicht und lege es beiseite. Dieses Smartphone kann man Kindern schenken.

Das Blackberry Z30 interessiert mich, da ich tagtäglich das Blackberry Q10 benutze. Ok, das Z30 wiegt subjektiv mehr als die anderen Smartphones, aber es ist sehr solide gebaut, sieht schick und hochwertig aus. Das Starten dauert beim Blackberry immer einige Zeit – eine alte Krankheit, die wohl dem Betriebssystem OS 10 geschuldet ist. Es hat ein tolles Display und ich komme sofort mit diesem Handy zurecht. Der Bildschirm ist ausreichend groß und es passt noch geradeso in die Hosentasche. Der Touchscreen arbeitet problemlos und das Betriebssystem ist flott. Es ist alles sehr übersichtlich und optisch ist das Z30 ein Renner. Ein schönes Teil, aber auch bei dieser Größe würde ich behaupten, dass es immer noch ein Handy für Frauen ist.

Ich schnappe mir mein Blackberry Q10 mit der tollen physischen Tatstatur. Ich tippe damit wahnsinnig schnell und sehr zielsicher. Es ist klein und sieht sehr luxuriös aus. Ja, das ist ein tolles Handy für den Mann. Es passt problemlos in jede Hosentasche und der Akku hält locker den ganzen Tag, auch bei Volllast.

Das einzige Kaufargument gegen Blackberry sind die mangelnden Apps. Ok, wer ein Telefon zum Spielen braucht, der wird auf die Loser-Smartphones zurückgreifen. Das Blackberry ist ein Arbeitshandy. Die Emails gehen blitzschnell und durch das Hub – ein perfektes Übersichtsmenü über alle Neuigkeiten – ist man stets aktuell. Und natürlich sieht das Blackberry Q10 super zu einer Prada Tasche und zu einem Mercedes AMG aus. Entweder hat man was oder eben nicht. Das Q10 ist die richtige Wahl und das Display ist ausreichend groß. Die Onlinezeitungen lassen sich problemlos lesen und das Männermagazin wird auch richtig gut angezeigt. Der Preis des Blackberry Q10 ist ziemlich günstig, weil es wenig gekauft wird.

Passend zum Blackberry gibt es das Tablet von Blackberry, genannt Playbook. Das 64 GB Modell kostet nur 150,- € und hat ein grandioses Display. 7 Zoll sind als Monitor ausreichend und es macht Spass, damit Filme zu sehen und zu surfen. Nachteilig ist das etwas langsame Betriebssystem, was im täglichen Betrieb ein wenig stört. Bei dem günstigen Preis dieses Tablets ist man sicherlich etwas tolerant. Das Playbook und das Blackberry Q10 oder Z30 können automatisch verbunden werden. Das hat den Vorteil, dass Nachrichten etc. auch auf dem Playbook angezeigt werden. Das Internet zieht sich das Playbook vom Handy. Es muss kein Hotspot eingerichtet werden. Das ist sehr bequem und komfortabel. Im Übrigen hat kein anderes Tablet so ein scharfes und farbenreiches Display wie das Playbook.

Über das iPhone verliere ich bewusst kein Wort. Schrott! Dieses Teil benutzen Weiber aus der Unterschicht, um sich aufzuwerten. Ein peinliches Gerät!

Fazit: Ich liebe mein Blackberry Q10. Es gibt kein besseres Arbeitsgerät und optisch sieht es von allen Smartphones am besten aus.

Alle Artikel im Archiv lesen - Das Männermagazin

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert


Über Leutnant Dino
Impressum
Datenschutz