• 28.04.2017

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert

Das richtige Smartphone für den Mann

blackberry

» Artikel vom

Der Smartphone-Markt ist mittlerweile ziemlich unübersichtlich, doch der klare Marktführer ist Apple mit dem iPhone. Das ist erstaunlich, denn das iPhone ist ein Klotz, schwer und ziemlich groß, und das Display ist stets speckig, weil alle mit ihren Fettfingern drauf rumtatschen. Aber es ist beliebt bei Frauen, denn es ist idiotensicher beim Spielen und beim Chatten in den Sozialen Netzwerken. Für Männer ist so ein Weibersmartphone natürlich nichts, weil stets beide Hände zum Bedienen benötigt werden und die Funkverbindung recht instabil ist. Und schwuchtelig sieht es auch noch aus.

Ein Mann von Klasse benutzt immer noch das Blackberry von RIM. Das Blackberry ist in den letzten Monaten in die Negativschlagzeilen geraten, weil der Server von RIM abgerauscht ist und sich RIM mit Patentklagen der Konkurrenten herumschlagen muss. Das klingt zwar nicht gut, ist aber nicht so schlimm. Das Blackberry zeichnet sich durch einige erstklassige Funktionen aus. Die Tastatur sieht zwar enorm klein aus, aber der Druckpunkt der Tasten ist genial zielsicher. Bereits nach wenigen Minuten hat man sich an diese Tastatur gewöhnt. Das Tippen geht deutlich schneller als bei einem iPhone und es ist nur eine Hand dazu nötig. Das erleichtert auch das Schreiben von Nachrichten beim Auto fahren, was dem Fahrer natürlich verboten ist. Die Funkverbindung ist durch eine leistungsfähige Antenne sehr stabil. Die Emails werden über den RIM Server geschleust und sind in Sekundenbruchteilen verfügbar. Die Bedienung eines Blackberrys ist spielend leicht und die Bedienungsanleitung muss nicht zwingend gelesen werden. Das Blackberry findet durch seine kleine Größe in jeder Tasche Platz und schick sieht es auch aus.

Das Blackberry ist für Männer das richtige Smartphone.

Für einen Mann mit Blackberry ist es sehr wichtig, seiner Freundin in Ruhe und sehr eindringlich zu erklären, dass sie niemals das Blackberry anfassen, geschweige denn es kontrollieren darf. Auch sollte der Frau unmissverständlich klar gemacht werden, dass sie bei einem Verstoß sofort aus der Wohnung fliegt. Das Blackberry gehört nicht in Frauenhände, zumal Frauen stets schnüffeln müssen, welche Emails, SMS etc. empfangen wurden. Sie suchen immer nach angeblichen Beweisen dafür, dass der Mann eine Geliebte hat. Das Blackberry gehört zur absoluten Privatsphäre des Mannes. Wenn die verletzt wird, dann brennen beim Mann schnell einige Sicherungen durch und es gibt einen kleinen Ordnungsklaps. Manche Frauen wachten schon schwer irritiert in einem Krankenhaus auf, nachdem sie das Blackberry ihres Ehemannes berührt hatten. Deshalb sollten Frauen meinen Ratschlag nicht leichtsinnig missachten.

Alle Artikel im Archiv lesen - Das Männermagazin

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert


Über Leutnant Dino
Impressum