• 16.12.2017

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert

Check out

wohnung

» Artikel vom

Es ist Mitte November. In den Schaufenstern stapeln sich die Lebkuchen und die Freundin wird allmählich nervös. Weihnachten steht vor Tür. Da wird jede Frau unruhig, denn sie erwartet von ihrem Liebsten jede Menge Geschenke von höchster Qualität. Vielleicht gibt es dieses Jahr eine schöne Goldkette mit den dazu passenden Ohrringen. Natürlich aus 24 Karat Gold mit schönen großen Diamanten. Ein Geschenk ist Ausdruck der Wertigkeit einer Frau. Schöne Frauen bekommen besonders viele teure Geschenke. Die fetten Trümmer sind ein wenig günstiger, aber immer noch teuer genug. Und nicht zu vergessen die wenige Tage später folgende Silvesterparty. Da muss unbedingt ein neues Kleid mit den passenden Schuhen her. Schließlich möchte die Frau sich herausputzen. Für den Freund natürlich. Und das ist alles noch nicht genug. Im Januar oder Februar sollte es mindestens zwei Wochen in die warme Sonne gehen. In die Karibik oder nach Südostasien. Ein 4-Sterne Hotel halten die meisten Frauen für angemessen. Und sie sind es wert. Auf jeden Fall. Und dann kommt auch schon der Valentinstag, der weitere Geschenke verspricht. Es ist völlig falsch nach dem Preisschild zu schauen, wenn es um ein Geschenk für die Liebste geht. Das ist der völlig falsche Ansatz, freilich aus der Sicht der Frauen.

Wenn ein Geschenk tatsächlich Ausdruck für die Wertigkeit einer Frau ist, dann müssen Männer sich einige Fragen beantworten:

Musste ich in den letzten 12 Monaten masturbieren?
War die Wohnung stets sauber und die Wäsche immer rein?
Hat das Essen täglich gemundet und wurde es immer frisch zubereitet?
Gab es Streit in der Beziehung?

Diese Fragen decken die wichtigsten Aufgaben ab, die Frauen in einer Beziehung erledigen sollten. Wird nur eine Frage negativ beantwortet, dann hat die Liebste kein Geschenk verdient. Im Gegenteil. Eine nutzlose und problematische Frau darf nicht mit einem Geschenk belohnt werden, sonst glaubt sie fälschlicherweise, dass sie in der Beziehung erstklassige Arbeit erbracht hat. Wer eine Frau für ihre Faulheit und ihr mageres Sexangebot belohnt, der muss damit rechnen, dass ihre Unzugänglichkeiten nach solchen falschen Belohnungsanreizen zunehmen werden.

Um es ganz klar auf den Punkt zu bringen. Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt, die Freundin an die frische Luft zu setzen. Nur in den wenigsten Beziehungen kann der Mann von einer wundervollen Frau sprechen, die auf seine Wünsche achtet. In großer Mehrheit sind Frauen stinkfaule Mitesser und Schnorrerinnen ohne jeglichen Mehrwert. Was nützt dem Mann eine Frau, wenn er masturbieren oder gar in ein Bordell gehen muss. Sind Männer wirklich so blöd? Ja, das sind sie, denn Männer leben stets in dem festen Glauben, dass in Zukunft alles besser wird. Nein, es wird nicht besser, sondern immer schlechter. Man kann eben nur sich selbst ändern, aber niemals eine andere Person. Männer hoffen und träumen zwar von einer liebevollen und etwas geilen Frau, aber das sind Träume, die so gut wie nie Realität werden.

Männer haben meist ein weiches Herz und können eine Frau nicht so einfach vor Tür setzen. Frauen weinen dann, betteln um Gnade und versprechen alles, nur um weiterhin in der Wohnung bleiben zu dürfen. Dabei wollen sie diese Gnadenfrist nur, um einen neuen Mann durch intensives Ficken mürbe zu machen und möglichst nahtlos in eine neue Beziehung mit passender Wohnung zu wechseln. Eine Frau hat weder die Knete noch großartig Lust sich selbst eine neue Wohnung zu leisten.

Es gibt keinen Grund, eine Frau mit Nachsicht zu behandeln. Raus mit der Alten und das ganz einfach. Schlösser austauschen und die Tür verriegeln. Sollte ein gemeinsamer Mietvertrag bestehen, dann einen Anwalt mit der Klärung beauftragen und sich selbst eine neue Wohnung suchen. Natürlich werden vorher die Konten geplündert und alle Wertsachen zu Geld gemacht. Erst dann bekommt die liebste Freundin oder Ehefrau die wichtigste Nachricht ihres kümmerlichen Daseins, dass sie sich verpissen kann und muss.

Frauen machen es mit Männern nicht anders. Sie sind sogar viel brutaler im Abservieren als Männer. Und mit genau dieser kompromisslosen Härte müssen Männer vorgehen, sonst sind sie in der Rückhand.

Eines dürfte klar sein. Wer eine maulende und sexfaule Alte zu Hause hat, der muss sich fragen, wie und mit wem seine alte Fregatte ihre sexuellen Bedürfnisse erfüllt. Das Fremdgehen liegt Frauen schlichtweg im Blut. Damit ist die Entscheidung des Rauswurfes der Frau mehrfach klar begründet. Faul, teuer, nicht fickbar und obendrein eine Fremdgeherin. Raus damit und zwar so schnell wie möglich. Ja, der Mann braucht dazu richtige Eier. Er darf kein Mitleid zulassen und keinen Millimeter von seinem Plan abweichen.

Der Monat November ist perfekt, um seine Alte über Bord zu werfen. Die Ersparnisse in den nächsten Wochen sind gigantisch. Dieses Geld sollte für denjenigen ausgegeben werden, der es erwirtschaftet hat. Und das ist eben der Mann und nicht irgendeine Trulla. Natürlich müssen auch Freie Männer vor Weihnachten extrem aufpassen. Frauen bieten sich gerade jetzt sehr freizügig an, damit sie einen tollen Kerl in ihre Fänge bekommen. Schließlich will jede Frau ein üppiges Weihnachtsgeschenk abstauben. Und das geht eben nur mit einem Idioten von Mann. Hier ist höchste Wachsamkeit angesagt.

Und wenn ein dummer und ewig masturbierender Ehemann diese weisen Ratschläge lesen sollte, dann sei ihm gesagt: Ein Freier Mann beschenkt sich mit Dingen, mit denen er noch mehr Geld macht. Und fliegt er in die warme Sonne, dann nur in der Business Class. Ohne Frau ist die Knete dafür locker da. So schön kann das Leben sein. Auch Du, lieber Ehemann oder Besitzer einer Freundin, kannst so ein freies luxuriöses Leben genießen. Werfe das faule Miststück auf die Straße und schon hast Du jeden persönlichen und finanziellen Spielraum.


Diskutiere über diesen Artikel und teile Deine Erfahrungen mit anderen Lesern!

Beachte bitte die Kommentarregeln! Weiterlesen ....


Alle Artikel im Archiv lesen - Das Männermagazin

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert


Über Leutnant Dino
Impressum