• 25.05.2018

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert

Bei der Liebe geht es um die geile Muschi

muschi_pussy

» Artikel vom

Die Frage, was Männer suchen, ist leicht zu beantworten: Eine loyale, intelligente und gutaussehende Frau mit einen traumhaft schönen Körper. Letzteres bewerten Männer nach unterschiedlichsten Kriterien. Manche mögen es etwas fester, andere lieben den Hungerhaken und einige wenige die Fette mit dem Gesicht eines Sumo-Ringers. Aber alle Männer legen großen Wert auf eine geile Muschi. Ja, die Muschi ist wie ein Gesicht und das Aussehen für einen Mann enorm wichtig. Eine Frau kann noch so gut aussehen, wenn jedoch das Aussehen der Muschi nicht ansprechend ist, bringt das nichts. Ohne die männliche Geilheit hält keine Beziehung. Deswegen ist es sehr wichtig, dass die vermeintliche Liebe unverzüglich ausgezogen und gecheckt wird.

Viele Männer vergessen vor lauter Lust und Liebe, dass fast jede Frau bereits einige Dutzend Schwänze durch ihre Muschi durchgezogen hat. Von Exklusivität kann sicherlich keine Rede sein. Nun mag man sich darüber streiten, ob diese Frauen Schlampen sind, aber zumindest dürfen sie getrost als Fickfetzen bezeichnet werden. Beim Kennenlernen zieren sich Frauen, den Hengst einlochen zu lassen und wollen damit suggerieren, dass halt nicht jeder an die Dose darf, obwohl das mehr oder weniger der Fall ist. Frauen versuchen ihren Körper stets als exklusive Ware zu verkaufen und das möglichst teuer.

Heute sind die Frauenkörper mit vielen Hilfsmitteln so aufgemotzt, dass die Möpse groß und fest wirken und der Hintern als pralle Birne ins Auge sticht. Die Enttäuschung kommt spätestens beim ersten Sex. Die straffen Titten sind in Wahrheit schlaffe Milchtüten, die nur von einem ausgeklügelten Trägersystem in Form gebracht waren. Der Hintern entpuppt sich als eine Landschaft voller Krater und Beulen. Männer sind bei so einem Anblick enttäuscht und fragen sich unweigerlich, ob sich der hohe Aufwand dafür gelohnt hat? Nein, sicher nicht und bei genauerer Betrachtung hat der Mann seine Grundsätze über Bord geworfen. Sollte die große Liebe nicht klug und intelligent sein? Ja, aber von einer Verkäuferin oder Bedienung ist das nicht zu erwarten. Es geht nicht um Fleiß im Job, sondern um die Fähigkeit, mit dem gebildeten Mann auf gleicher Ebene zu kommunizieren. Da sind Frauen aus dieser Berufsgruppe sicherlich meilenweit entfernt. Das einzige was bleibt, ist ein schöner Körper und die geile Muschi, die Blendwerkzeuge der Frauen. Beziehungen auf dieser Basis müssen zerbrechen.

Die Frage, wo es gebildete Frauen gibt, dürfte leicht beantwortet sein. Sehr selten, kaum, überhaupt nicht. Gebildete Frauen sind selten und so schwer zu finden wie Goldnuggets im Rhein. Diese Mühe kann man sich schenken. Viele Männer leben deswegen alleine oder suchen sich als Kompromiss eine Partnerin auf Zeit, die sie zwar in allen Belangen verwöhnen, aber als austauschbares Objekt betrachten. Das mag betrügerisch wirken, ist es aber nicht. Frauen, die nicht mehr als ihren Körper anbieten können, müssen mit diesem Zustand leben. Sie bekommen zwar leicht einen Mann ab, aber wundern sich, wenn der nach einiger Zeit überraschend den Hasenfuß macht oder in ein anderes Loch springt. Warum nicht? Frauen machen es schließlich nicht anders. Das sind die Hauptgründe, warum Frauen meistens als Alleinerziehende ihr Dasein fristen müssen.

Noch fallen Männer regelmäßig auf die Tricks der Frauen herein. Frauen wissen, dass ihre Schönheit, wenn sie denn vorhanden ist, vergänglich ist. Deshalb setzen sie alles daran, spätestens zum 30. Geburtstag einen Mann an der Angel zu haben. Bevor die Frau zu einem Trümmer mutiert, muss sie den Hengst eingefangen, eingesperrt und an die Kette gelegt haben. Dieses System ist für den Mann fatal, denn er wird mit zunehmendem Alter für Frauen immer interessanter. Um die 40 merkt er, dass seine Frau reif für den Schlachthof ist, während er beste Chancen bei jungen Frauen hat. Nein, in jungen Jahren darf ein Mann keineswegs heiraten, auch weil die Heirat ein unbeherrschbares finanzielles Risiko mit sich bringt. Viele Männer zahlen sich nach einer Scheidung blutig. Das muss nicht sein.

Ein erfahrener Mann hat bei jungen Frauen beste Chancen. Er hat über die Jahre seinen beruflichen Erfolg bewiesen, hat das entsprechende Kleingeld für Luxus und steht mit beiden Beinen fest im Leben. Das beeindruckt junge Frauen und die junge männliche Konkurrenz lässt sich damit spielend leicht ausschalten. Junge Männer können einem Profi im reifen Alter kaum das Wasser reichen, weil bei Frauen die sichere Versorgung eine große Rolle spielt. Nichts ist angenehmer, als in eine luxuriöse und sorgenfreie Zukunft zu blicken. Dem Mann bietet eine junge Frau auf Dauer keine Perspektive und eine tragfähige Partnerschaft ist kompletter Unsinn. Dazu sind junge Frauen nicht fähig, aber wenn schon Geld für eine Frau ausgeben, dann kann sie auch jung und knackig sein. Junge Frauen gibt es wie Sand am Meer und sie mögen es, wenn sie direkt angesprochen werden. Mit einigen Tricks ist der junge Hase erlegt und hängt am Zipfel wie ein Junkie an der Nadel. Für Geld machen Frauen alles. Nebenbei werden diese jungen Hühner durch den erfahrenen Herrn komplett versaut, denn er setzt die Messlatte an ihren nächsten Hengst ziemlich hoch. Der wird es kaum schaffen, dieses Niveau zu erreichen. Immerhin hat das junge Ding Luxus und Wohlstand genießen dürfen, den sie auf gleichem Niveau wieder erreichen will. Der Next sollte ihr mindestens das Gleiche bieten. Liebe und Geld sind stets miteinander verbunden.

Alle Artikel im Archiv lesen - Das Männermagazin

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert


Über Leutnant Dino
Impressum
Datenschutz